Alphaversionen

Alphaversionen
»Das Bild ist ein Modell der Wirklichkeit.« (Ludwig Wittgenstein)

Das menschliche Gehirn rekonstruiert die Welt aus unvollständigen Informationen über einen so genannten Bayesschen Wahrscheinlichkeitsansatz, der Wahrscheinlichkeit als Grad persönlicher Überzeugung definiert: Vieles, was der Mensch als vermeintlich objektive Wahrnehmung empfindet, ist in Wirklichkeit bloße Rekonstruktion der Umwelt, die das Gehirn vornimmt. Allerdings gehorchen neuronale Prozesse Naturgesetzen, somit bewegen sich die kognitiven Leistungen des Menschen desgleichen innerhalb gesetzter Grenzen. Die menschliche Sicht auf seine Umwelt ist demzufolge beschränkt. Letztlich nutzt der Mensch sein Vorwissen über die Welt, um die Dinge in seiner Umwelt zu erkennen und einzuordnen.
/// In unmittelbarer Nähe zum Leverkusener Carl-Duisberg-Park stand das 122 m hohe entkernte Fragment des einstmaligen Verwaltungsgebäudes der Bayer AG. Für den Herbst 2009 war seine Inbetriebnahme als eine der weltgrößten Medienfassaden avisiert, der die Befestigung von 5,6 Millionen Leuchtdioden (je zwei rote, zwei grüne und eine blaue LED als eine Einheit) an der mit Stahlmatten verkleideten Außenwand, der Bau eines so genannten »grünen Kerns« aus semitransparenten Makrolon innerhalb des Objektes sowie Testversionen für die wahlweise tagsüber zweiseitigen und nachts rundum laufenden Bildflächen vorausgegangen waren.

Die während dieser Testphase entstandenen dokumentarfotografischen Aufnahmen von Rainer Rehfeld nähern sich schrittweise dem dramatisch aufgeladenen Aufeinandertreffen von einer vergleichsweise naturbestimmten Parkumgebung und einem Architekturrelikt sowie dessen technisch modifizierter Fassade als Teil einer – völlig undurchsichtigen – vernetzten medialen Struktur.

Aufgrund des Ausmaßes der Fehler im technischen Konzept der Medienfassade, die sie für einen produktiven Einsatz ungeeignet machten, ist die Zukunft der Medienskulptur bis auf weiteres ungewiss. Faszination und Irritation des fotografischen Bildes als Abbild von tatsächlicher oder vermeintlicher Wirklichkeit aber sind fortwährend wie zugleich der Verweis auf die Grenzen, in der sich das menschliche Denken bewegt.

Anja Hellhammer

Nachtrag: 2013 wurde das Projekt für gescheitert erklärt und abgebaut.