audition_6.jpg

Audition

Die Serie ›Audition‹ von Rainer Rehfeld zeigt junge Frauen an wechselnden Standorten in unterschiedlichen Straßenzügen Kölns, einer beschädigten Stadt, deren Risse und Verletzungen bis heute noch sichtbar geblieben sind. Überdeutlich sind die Straßennamen durch entsprechende Beschilderungen ausgewiesen. Rehfelds Blick auf wenig beachtete Ecken seiner Stadt ist von distanzierter Melancholie aber auch von augenzwinkernder Ironie geprägt und mündet in eine Bildserie voller formaler Strenge. Die Beschränkung auf wenige Mittel, die Konzentration auf ein einziges Sujet und schließlich der weitgehende Verzicht auf Effekte unterstreichen zumindest vordergründig den Eindruck des nüchternen Protokolls. Beim Betrachter hinterlassen die Aufnahmen jedoch unweigerlich Irritationen, da sie sich nur zu offensichtlich zwischen Dokumentation und Fiktion bewegen.

_01_02